FDL wieder im Vorstand des KiTa Elternbeirats OHV – Bericht zur konstituierenden Sitzung am 06.11.2019 in Oranienburg

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

es ist geschafft: der KiTa Elternbeirat OHV hielt am 06.11.2019 erfolgreich seine konstituierende Sitzung im Saal des Kreistages OHV in Oranienburg ab. Geleitet und begleitet wurde die Sitzung von Frau Fussan vom Landkreis OHV. Ihr gilt Dank für die Vorbereitung der Sitzung, die Auskünfte und die Durchführung der Wahlen.

Hintergrund: Im September/Oktober 2019 fanden in den Kitas im Landkreis OHV die Mitgliederwahlen statt. Dies war notwendig geworden, weil das KitaG in Brandenburg nach einer Novellierung die Bildung von Kreiselternbeiräten vorschreibt. Von 130 Einrichtungen der Kindertagesbetreuung im Landkreis OHV wählten lediglich 48 Einrichtungen Mitglieder aus ihrer Mitte. Auch im Löwenberger Land wurde in zwei (von sieben) Einrichtungen gewählt. Die erste Sitzung musste gemäß der Verwaltungsvorschriften vom Landkreis OHV ausgerichtet werden.

Natürlich waren auch wir wieder für alle Eltern der Gemeinde Löwenberger Land vor Ort. Unsere Mitglieder Michaela Erdner und Claudia Neumann sind bekanntlich von den Eltern der Kitas in Falkenthal (Erdner) und Löwenberg (Neumann) zu Mitgliedern des KiTa Elternbeirats OHV gewählt worden. André Schild wurde als beratendes Mitglied geladen.

Zu unserer Freude schaffte es Michaela Erdner wieder in den Vorstand. Dazu gratulieren wir ihr und können stolz behaupten, auch auf Kreisebene wieder hochrangig vertreten zu sein – ehrenamtlich. Ist doch Ehrensache.

Wir wünschen dem neu gewählten Vorstand gutes Gelingen und eine erfolgreiche Zusammenarbeit mit dem Landkreis OHV. Für die Bürgerinnen und Bürger im Löwenberger Land sind Michaela und Claudia für mindestens zwei Jahre die kompetenten Ansprechpartnerinnen des KiTa Elternbeirats OHV.

Ihre FDL


Am Rande der Sitzung wurde auch bekannt, dass am Dienstag ein Treffen des Landrates mit den Bürgermeister/innen zum Thema Kita-Vertrag stattfand. Eine entsprechende Absichtserklärung stehe auf dem Plan. Sie soll bis Ende Januar 2020 von allen potentiellen Vertragspartnern (also auch von der Gemeinde Löwenberger Land) abgegeben werden. Sollte keine einstimmige Einigkeit zum Vertrag hergestellt werden können, würde man den geplanten Vertrag zunächst im Kreise der Zustimmenden in Kraft setzen. Darüber hinaus würde man mit jenen Partnern in bilaterale Gespräche einsteigen, die dem gemeinsamen Kita-Vertrag nicht zustimmten.

Zum Thema Kita-Vertrag haben auch wir eine klare Position. Dazu später mehr.

Hits: 143

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.